Ätherische Öle

Mykosen auf der Haut

Mykosen können durch Pilze auf der Haut ausgelöst werden, die die natürliche Hautbarriere, als die Schutzfunktion der Haut, zerstören und damit durchdringen. Es kommt dann zu Rötungen der Haut, zu Entzündungen und zu teils schlimmen Infektionen.

Die Betroffenen Hautstellen müssen sehr gut gereinigt werden und auch immer gut trocken gehalten werden. Zum Reinigen der Haut kann zum Beispiel Rosenhydrolat oder auch Teebaumhydrolat verwendet werden, die man auch als Kompressen verwenden kann.

Die folgende Mischung eignet sich besonders für größere Hautflächen, kleinere Hautflächen kann man mit einer Mischung mit etwas mehr Teebaumöl behandeln.

Man verwendet eine Mischung aus 5 Tropfen Lavendelöl, 5 Tropfen Palmarosaöl und 3 Tropfen Teebaumöl, die man in 50 ml Jojobaöl vermischt.

Mit dieser Ölmischung reibt man die betroffenen Hautstellen mehrmals am Tag ein.

Diese Mischung hilft dabei, dass die Betroffenen Hautstellen schneller abheilen, dass der Juckreiz verschwindet und dass generell die Pilzerkrankung zurückgeht.

Weitere Öle, die helfen können, sind zum Beispiel Bergamotteöl, Patschuliöl, Rosmarinöl, Salbeiöl, Cajeputöl, Kümmelöl und Manukaöl.
















Letzte Änderung am Freitag, 23.6.2017, 12:28:03 Uhr






zum Seitenanfang