Eine Ölmischung bei Stechmücken-Stichen oder generell für Insektenstiche


So, nun ist es endlich Sommer, wird auch Zeit Ende August. Und dann sitzt man auf der Terrasse, genießt den Abend und was passiert, sobald die Dämmerung kommt? Stechmücken, genannt auch Schnaken, oder wie ich sage – VAMPIRE!

 

Es summt nur so herum um Kopf und Körper, und nach und nach kriegt man einen Stich nach dem anderen ab.

Ölemischung für Insektenstiche

Nun hatte ich letztes Jahr eine wunderbare Salbe mit Spitzwegerich vorgestellt,  die sogar in den Everglades in Florida wunderbar geholfen hat (Eigenversuch und Versuchskaninchen Gattin und Tochter… ), da ich diese Salbe aber grad nicht mehr hier habe, dafür aber Unmengen an ätherischen Ölen, dachte ich mir, ich mische eine Öle-Mischung an, die bei Stichen helfen soll.

 

Ich dachte dabei an folgende Mischung, die ich mal irgendwo gesehen habe:

Lavendelöl

Eukalyptusöl

Rosmarinöl

Und Rosenöl

 

Das Lavendelöl ist besonders hautfreundlich, außerdem neutralisiert es die Giftstoffe und die Stoffe, die „Vampire“ in die Haut injizieren, damit das Blut nicht gerinnt. Dadurch kommt es kaum zu einem Juckreiz, außerdem wird die Einstichstelle desinfiziert.

 

Bitte nur bei Kindern über 3 Jahren anwenden, außerdem auch nur, wenn keine Allergie gegen einen der Stoffe besteht.

 

Man benötigt also

20 Tropfen Lavendelöl

5 Tropfen Eukalyptusöl (E. globulus oder E. radiata)

3 Tropfen Rosmarinöl (Rosmarin officinalis)

Und 1 Tropfen Rosenöl

Außerdem eine Sprühflasche oder eine kleine Dose, in der man die Ölmischung lagert.

 

Mischen Sie alle Öle miteinander und geben Sie sie in die kleine Dose, dazu geben Sie 1 Tl Sojaöl, Jojobaöl oder Mandelöl.

Geben Sie jeweils einen Tropfen auf eine Einstichstelle, mehr nicht.

 

Eine weitere Variante wäre ein Spray. Verwenden Sie dazu die doppelte Menge an Ölen

Mischen Sie die Öle mit 30 ml Wodka und geben Sie diese Mischung dann in eine Sprühflasche.

Zur Verwendung einfach auf die Einstichstellen sprühen.

 

 

Vorbeugend kann man sich die lästigen Insekten vom Körper halten, wenn man den Balkon oder die Terrasse mit verschiedenen Ölen beduftet. Denn: Die meisten Blutsauger haben eine sehr empfindliche Nase, bestimmte Gerüche mögen sie gar nicht!

 

Darum kann man im Voraus per Duftlampe oder Diffuser zum Beispiel die Öle des Eukalyptus, der Pfefferminze, der Rosengeranie oder Citronellaöl beduften. Besonders im Citronellaöl sind es die Wirkstoffe Citronellal und Citronellol, die die meisten der Mücken stark abstoßen.

Auch einige Holz-Öle können durch die enthaltenen Sesquiterpene die Plagegeister vertreiben.

 

Meine Luftabwehr-Mischung ist daher die Folgende

50 Tropfen Citronellaöl

30 Tropfen Rosengeranienöl

30 Tropfen Eukalyptusöl

15 Tropfen Pfefferminzöl

15 Tropfen Zedernholzöl

 

Mischen Sie alle Öle und geben Sie sie ja nach Gebrauchsanweisung in die Duftlampe, den Duftstein oder den Vernebler.

 

Wenn Sie nicht wissen, woher Sie die Öle bekommen können: bei mir  im Shop unter kraeuter-verzeichnis.de/shop .

 

 

Und jetzt: ab auf die Terrasse!

Viel Spaß!

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.