Ätherische Öle

Aprikosenöl

Aprikosenöl ist für die Haut als natürliches Pflegemittel sehr empfehlenswert. Es schützt unsere Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen oder vor chemischen Inhaltsstoffen in kosmetischen Produkten.

Das Aprikosenöl

AprikoseAprikosenöl wird nicht aus der Aprikosenfrucht gewonnen, sondern aus dem Kern oder Stein, in dem viel Linol- und Ölsäure enthalten sind. Beide Inhaltsstoffe gehören zu den ungesättigten Fettsäuren, werden also nicht von unserem Körper selbst hergestellt. Genau deshalb sind sie so wichtig für uns. Ungesättigte Fettsäuren haben zum Beispiel eine krebsvermindernde Wirkung, da sie gegen sogenannte "freie Radikale" helfen. Diese freien Radikale zerstören unter anderem auch Hautzellen, was zu einer Alterung der Haut führt, es entstehen Falten, trockene Haut oder schuppige Haut, auch Altersflecken oder Alterswarzen können entstehen.

Elixier der Jugend für die Haut
Im Aprikosenöl ist besonders viel Vitamin A und E enthalten, die beide starke Antioxidantien sind. Diese Antioxidantien wirken gegen die freien Radikale, verhindern so die Oxidation der Zellmembranen der Zellwände, die dadurch zerstört würden. Diese beiden Vitamine fangen freie Radikale ein und helfen so, dass die Haut jung und frisch bleibt.

Aprikosenöl scheint tatsächlich so etwas wie ein "Elixier der Jugend" für unsere Haut zu sein, es ist auf jeden Fall eines der stärksten Antioxidantien, die wir in natürlicher Form finden können.

So nebenbei: Freie Radikale kommen vermehrt auch in der Umgebung von Tabakrauch, Industrieabgasen oder Autoabgasen vor - es versteht sich von selbst, dass man diesen Faktoren besser aus dem Weg gehen sollte.

Es ist übrigens auch sehr sinnvoll, wenn man solche Antioxidantien nicht nur äußerlich verwendet, natürlich sollte man sie auch innerlich verwenden. Essen Sie also regelmäßig ausreichend von den antioxidativen Vitaminen A, C und E.

Aber weiter zum Aprikosenöl:
Das Aprikosenöl kann auch als Trägeröl in der Aromatherapie verwendet werden, da es ganz leicht von unserer Haut aufgenommen werden kann. Es lässt sich leicht mit anderen Ölen mischen, hält sich aber dezent im Hintergrund und entfaltet seine hautpflegende Wirkung.

Aprikosenöl kann aber auch gegessen werden, Verwendung findet es zum Beispiel als Salatöl. Man sollte dann aber darauf achten, dass es auch wirklich reines Aprikosenöl ist und dass es auch wirklich für den Verzehr geeignet ist ...

Manche Menschen schwören auch auf Aprikosenöl als Haarconditioner oder als feuchtigkeitsspendende Spülung, die die Haare schön glänzen lässt - ob das so ist, kann ich leider nicht sagen - aber schaden wird's bestimmt nicht!

















zum Seitenanfang