Ätherische Öle

Cassiaöl (Cinnamomum aromaticum nees)

Der Ursprung von Cassiaöl

Beim Cassia handelt es sich um einen ganzjährig grünen Strauch, dessen Heimat im südlichen chinesischen Raum zu finden ist. Dort ist er einerseits im kultivierten Anbau, andererseits wächst er auch wild. Außerdem wird Cassia in folgenden Gegenden angepflanzt:

  • Mexiko
  • Japan
  • Zypern
  • Indonesien
  • Bestimmte Gebiete in Südamerika

Dieser Strauch ist durch lanzettförmige, weiche Blätter gekennzeichnet, die eine Eiform haben und eine deutliche Äderung aufweisen. Üblicherweise achten die Menschen darauf, dass der Cassia in regelmäßigen Abständen zu einer Buschform zugeschnitten wird. Dies macht schließlich die Ernte einfacher, welche ungefähr bei Sträuchern, die zwischen vier und sechs Jahren alt sind, zum ersten Mal durchgeführt wird.

 

Die Gewinnung von Cassiaöl

Um dieses ätherische Öl mit einer sehr hohen Qualität zu gewinnen, wird mit den frischen Blättern und Zweigen des Strauches eine Wasserdampfdestillation durchgeführt. Die beste Zeit hierfür ist die Herbstzeit oder auch schon während des Hochsommers.

Vielen wird auch das sogenannte Cassiazimt bekannt sein, welches große Ähnlichkeiten mit dem Ceylonzimt aufweist. Dies liegt daran, dass in dem ätherischen Cassiaöl und dem Ceylonzimtrindenöl dieselbe Leitsubstanz, nämlich das Zimtaldehyd, auftritt. Der Unterschied ist jedoch, dass in dem ätherischen Öl von Cassia kein Eugenol enthalten ist, sondern vielmehr der Waldmeisterriechstoff Humarin. Das Humarin kommt hier in einer so starken Ausdehnung vor, dass es wirklich die Ausnahme ist.

 

Der Duft von diesem ätherischen Öl

Den Duft von diesem ätherischen Öl, welches übrigens eine braun-rote Färbung aufweist, kann man folgendermaßen beschreiben:

  • Warm
  • Süßlich
  • Würzig
  • Ähnlich wie Zimt

 

Die möglichen Verwendungen von diesem ätherischen Öl

Die chinesische Kräuterkunde verwendet Cassia in einer vergleichbaren Form wie den Ceylonzimt. So ist dieses ätherische Öl ein bedeutender Inhaltsstoff des roten Tigerbalsams. Es ist dafür bekannt, dass es sehr gut gegen alle Keime, Bakterien und Mykosen wirkt. Außerdem wird das ätherische Cassiaöl wegen seiner durchblutungsfördernden Wirkung verwendet. Auch zur Linderung von Schmerzen kann es Einsatz finden.

Bei der Verwendung von dem ätherischen Cassiaöl muss man bedenken, dass es aufgrund des hohen Gehaltes an Zimtaldehyd eine reizende Wirkung auf Schleimhäute und die Haut hat. Daher wird hier zur Vorsicht geraten.

 

Wirkungen auf die Seele durch Verwendung von diesem ätherischen Öl

Das ätherische Öl hat eine positive Wirkung auf die Psyche des Menschen. So ist es beispielsweise vitalisierend, stärkend und aphrodisierend.

Es heißt außerdem, dass bei der Anwendung Wärme- und Geborgenheitsgefühle hervorgerufen werden können. Daher wird das ätherische Cassiaöl in der Naturheilkunde auch immer wieder bei depressiven Erkrankungen verwendet. Auch wenn allgemeine Gefühle der Erschöpfung auftreten, kann dieses Öl zum Einsatz kommen.

 

Wirkungen auf den Körper durch Verwendung von diesem ätherischen Öl

Das ätherische Öl vom Cassia hat nicht nur positive Wirkungen auf die menschliche Psyche, sondern ebenso auf den Körper. So wirkt es:

  • Antimykotisch
  • Tonisierend
  • Antirheumatisch
  • Antibakteriell
  • Schmerzlindernd
  • Erwärmend
  • Entkrampfend
  • Durchblutungsfördernd

Daher gibt es vor allem folgende typische Anwendungsgebiete für das ätherische Cassiaöl:

  • Pilzerkrankungen
  • Rheumatische Krankheiten
  • Erkältungserkrankungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Bienen- oder Wespenstiche
  • Arthritis
  • Beschwerden des prämenstruellen Syndroms

 

 



Steckbrief von Cassia

Herstellung
Wasserdampfdestillation aus Blüten und Rinde der fornesischen Akazie
Cassiaöl - Inhaltsstoffe
U.a. Benzaldehyd, Cumarin, Salicylaldehyd, Zimtsäure, Zimtaldehyd, Benzoesäure
Wirkung von Cassia auf die Seele
Gibt Geborgenheit und Wärme.
Löst seelische Verhärtung und Erstarrung.

Anwendungsgebiete von Cassiaöl

Innere Anwendung von Cassia
Antiseptisch
Appetitanregend
Blutstillend
Desinfektion
Diarrhö
Erkältung
Magen-Darm-Infekt
Muskelschmerzen
Pilzabtötend
Rheuma
Schwäche
Starke Menstruation
Verdauungsfördernd
Wurmtreibend

Zweimal täglich bis zu vier Tropfen in einen Kaffeelöffel Honig einrühren und in einem Glas mit lauwarmem Wasser oder Kräutertee auflösen.
Äußere Anwendung von Cassia
Auf Wespenstiche
Auf Bienenstiche
Bei Erkältung
Zur Inhalation

Vorsicht

Das ätherische Cassiaöl hat einen hohen Gehalt an Zimtaldehyd. Dadurch kann es, insbesondere bei stärkerer Dosierung, zu Reizungen von den Schleimhäuten und der Haut kommen. Bei der Anwendung sollte man deshalb vorsichtig sein. Die innere Verwendung von diesem ätherischen Öl ist nicht für jeden verträglich!

Die Anwendung wird daher nur in Absprache mit einem Therapeuten empfohlen. Für Kinder und Babys gilt besondere Vorsicht – hier sollte man den Kontakt mit diesem ätherischen Öl am besten vollständig vermeiden.














zum Seitenanfang