Ätherische Öle
 

Bindehautentzündung - Konjunktivitis mit ätherischen Ölen behandeln

 

Wenn man unter einer Bindehautentzündung leidet, so kann man diese mittels Augentropfen behandeln.

Eine Bindehautentzündung ist, wie der Name schon sagt, eine Entzündung der Bindehaut am Auge.
Die Bindehaut ist gerötet, es kommt zu einem brennenden Schmerz. Oftmals ist zu beobachten, dass die betroffene Person helles Licht nicht verträgt und dass sie sehr oft blinzeln muss.

Ursachen für eine solche Bindehautentzündung können zum Beispiel allergische Reaktionen sein, Schmutz und Staub oder auch eine dauernde Übermüdung der Augen. Außerdem ist es möglich, dass Viren und Bakterien eine solche Entzündung auslösen.


Anwendung findet Rosenwasser, das man in Form von Augentropfen in das Auge tropft.
Dieses Rosenwasser fördert die Heilung, es lindert die Schmerzen, außerdem hemmt es Entzündungen.


Man zieht mit gut gewaschenen Händen das Augenlid nach unten und guckt dabei mit der Pupille nach oben. Dann tropft man bis zu drei Tropfen des Rosenwasser in den Spalt zwischen Auge und Lid. Dies kann man bis zu vier mal am Tag wiederholen.


Alternativ dazu kann man auch ca. 10 ml Kamillen Blüten-Tee auf ca. 100 ml Rosenwasser geben, dies einige Stunden stehen lassen und dann durch einen Kaffeefilter filtern. Mit dieser Flüssigkeit kann man Kompressen tränken, die auf die Augenlider aufgelegt werden. Kommen Sie aber bitte nicht auf die Idee, das Öl der blauen Kamille dafür zu verwenden, denn dies darf nicht am Auge verwendet werden, da es die Augen sehr sehr stark reizen kann.


Bitte beachten Sie auch, dass sie wirklich nur hochwertiges Rosenwasser verwenden, da die Anwendung am Auge generell immer sehr heikel ist. Achten Sie auch darauf, dass keine Keime in das Auge gelangen und dass Sie ihre Hände waschen, bevor Sie am Auge etwas machen.


Alternativ dazu bzw. auch als Ergänzung zu diesem Rosenwasser kann man Lavendelhydrolat in Form von Kompressen äußerlich auflegen.

 


 

 















zum Seitenanfang