Ätherische Öle

Ätherische Öle rund um’s Thema Zahnschmerzen


Naja, also mal unter uns: wenn man unter Zahnschmerzen leidet, sollte man zum Zahnarzt gehen, und das möglichst bald.

Bis dahin kann man sich aber die Wirkung der ätherischen Öle zu Nutze machen, damit man nicht allzu sehr unter den Schmerzen leiden muss.



Geeignete Öle bei Zahnschmerzen sind zum Beispiel
Teebaumöl, Ingweröl, Lavendelöl, Lorbeeröl, Myrrhenöl, Pfefferminzöl, Pimentöl, Nelkenöl, Zitronenöl und Zimtrindenöl.

Bevor Sie sich aber jetzt wie wild alle Öle auf einmal in den Mundraum kippen -> Die Öle sollten nach Gebrauchsanweisung und Dosierung verwendet werden.

Das heißt: eine Anwendung erfolgt äußerlich auf die Wange oder als Einreibung des Zahnfleisches. Sie können die entsprechenden Öle auch auf Watte geben und dann auflegen.

Die einfachste Variante ist das Nelkenöl, das man auf Watte aufträgt und dann auf den Zahn gibt.

Gleiches gilt für Kamille blau. Allerdings sollte man hier besser warme Kompresse herstellen, die man auf die schmerzenden Stellen gibt. Geben Sie also ein paar Tropfen Kamille blau auf eine mit warmen Wasser getränkten Kompresse und legen dies auf.

Eine Ölmischung bei Zahnschmerzen wäre folgende:
Mischen Sie etwas Mandelöl mit je einem Tropfen Zitronenöl, Nelkenöl und Kamille blau - Öl.

Damit reiben Sie jeweils den Kieferbereich und den Wangenbereich ein, auch mehrmals pro Tag, bis Sie beim Zahnarzt gewesen sind. Diese Mischung hilft gegen die Schmerzen, sie hilft gegen
Entzündungen und wirkt antiseptisch.


Weitere Einzelöle wäre noch das Teebaumöl und das Niaouliöl, das Sie per Pinsel auf den Kiefer auftragen. Alternativ können Sie die beiden Öle auch als Gurgellösung verwenden, indem Sie sie in etwas Wasser geben und eben damit gurgeln.

Und schließlich sei noch eine Mischung aus Piment und Ingweröl genannt, zu gleichen Teilen, die man auf den schmerzenden Zahn und das Zahnfleisch streicht.

Und dann aber bitte ab zum Zahnarzt!















zum Seitenanfang