Ätherische Öle

Bronchitis

Unter einer akuten Bronchitis versteht man eine Entzündung der Schleimhäute der Bronchien. Sie entsteht meistens im Verlauf einer Erkältung oder Unterkühlung. Chronische Bronchitis ist eine häufige Folge des Rauchens.

Ursache für Bronchitis sind meist entzündungsverursachende Viren oder Bakterien. Bei Kindern kommt immer häufiger Luftverschmutzung als auslösender Faktor hinzu.

Bronchitis

 

Ätherische Öle gegen Bronchitis


Gegen Bronchitis kann eine Reihe von ätherischen Ölen helfen, zum Beispiel Tanne, Thymian, Ravensara, Lavandin, Ingwer, Majoran, Myrthe, Nelke, Zimt, Lorbeer, Eukalyptus globulus, Niaouli, Kardamon, Teebaumöl, Benzoeöl, Anis, Linaloe, Speiklavendel, Benzoe, Sandelholz, Wacholderbeeren, römische Kamille, Kampfer, Kümmelöl, Lavendelöl, Bay, Cajeputöl, Cistrosenöl, Pfefferminze, schwarzer Pfeffer, Sternanis, Zedernholz und viele andere.

Sie sehen, dass dieser Themenbereich Bronchitis von einer sehr breiten Palette von ätherischen Ölen abgedeckt wird, was damit zu tun hat, dass seine Bronchitis auch nicht immer gleich eine Bronchitis ist, sondern je nach Patient unterschiedlich ausfällt.

Rezepte und Anwendung

Falls die Bronchitis mit Fieber einhergeht, sollten Sie auf jeden Fall zum Arzt gehen. Dies gilt auch dann, wenn sich die Beschwerden nach einigen Tagen nicht gebessert haben.

Sofortinhalation
Bei einem Hustenanfall träufeln Sie einige Tropfen Teebaum, Eukalyptus citriodora oder Pfefferminze auf ein Tuch und atmen den Duft tief ein.

Einreibung
Diese Mischung lindert den Hustenreiz und löst die Verschleimung.

Zutaten: Jeweils 2 Tropfen Myrte, Zedernholz und Lavendel auf 1 EL Sesamöl oder parfümfreie Lotion. Mehrmals täglich Brust und Rücken damit einreiben.

Duftlampe
Die bei Bronchitis empfohlenen Öle eignen sich alle für die Aromalampe. Wählen Sie nach Belieben aus, und verbessern Sie die Raumluft im Krankenzimmer durch Beduftung. Insgesamt sollten Sie nicht mehr als 10-15 Tr. in die Lampe geben.

Verbesserung der Nachtruhe
Geben Sie vor dem Schlafengehen einige Tropfen Weißtanne aufs Kopfkissen, oder lassen Sie eine Duftlampe mit 5-10 Tr. Weißtanne über Nacht neben dem Bett brennen. Das reinigt die Luft und erleichtert das Atmen.

Ergänzende Maßnahmen
Halten Sie sich warm, und meiden Sie zu kalte Außentemperaturen. Heizen Sie die Räume im Winter nicht zu stark, und sorgen Sie für genügend Luftfeuchtigkeit, beispielsweise durch wassergefüllte Keramikgefäße auf der Heizung oder Luftbefeuchter.

 

Weitere Rezepte

Bronchitisbeschwerden
Sie brauchen dazu
2 Tr. Eukalyptusöl
2 Tr. Alantwurzelöl
1 TL Schwarzkümmelöl
Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und den Brustkorb damit einreiben.

 



Einreibung bei Bronchitis
Die folgende Mischung hat eine besonders beruhigende und ausgleichende Wirkung, außerdem fördert sie den Auswurf.
Sie brauchen für diese Einreibung jeweils fünf Tropfen Tannenöl, Ravensara Öl und Lavandin Öl. Außerdem kommen noch drei Tropfen Thymian thymol dazu. Diese ätherischen Öle vermischen Sie in 50 g Mandelöl.

Die Wirkung dieser Einreibung ist antibakteriell und antivirale, außerdem löst sie Verschleimungen und hilft dabei, die Lunge zu reinigen. Diese Einreibung kann eingesetzt werden bei einer akuten Bronchitis, bei der die Lunge verschleiert ist.

Reiben Sie bis zu dreimal am Tag den Brustbereich und den Rücken damit ein. Führen Sie dies so lange durch, bis alle Symptome komplett abgeklungen sind und auch kein Schleim mehr gebildet wird.

Zusätzlich können Sie ständig ein Papiertaschentuch in den Kopfbereich legen, auf das Sie drei Tropfen Cajeputöl geträufelt haben.


Eine Einreibung zur Erwärmung und muskulären Entspannung
Die folgende Einreibung hat ebenfalls eine antibakterielle und antivirale Wirkung, außerdem erwärmt sie den Körper und wirkt entspannend auf die Atemmuskulatur. Zudem lindert sie Schmerzen und löst den Schleim.

Sie brauchen für diese Mischung folgende Zutaten:
50 ml Rotöl
Vier Tropfen Ingweröl und Majoranöl, zwei Tropfen Zimtrindenöl und Nelkenöl sowie sechs Tropfen Myrtenöl.

Vermischen Sie die Zutaten gut miteinander und reiben Sie bis zu zweimal am Tag die Brust und den Rücken sowie die Schultern damit ein.

Diese Einreibung kann man besonders bei einer Bronchitis oder bei bronchialen Infekten einsetzen, bei denen ein starker und quälender Husten auftritt, der zu starken Schmerzen und muskulären Verspannungen führt. Die betroffene Person empfindet dabei eine ausgesprochene Kälte, ja sogar das Gefühl einer mangelnden Lebenswärme. Die betroffenen Personen leiden außerdem unter einem nur schwer abzuhustenden Schleim in den Lungen.
Diese Mischung ist im Gegensatz zu vielen anderen Mischungen erwärmend und entspannend.

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Mischung nicht verwenden sollten, wenn Sie gegen eines der Öle empfindlich oder allergisch sind. Bitte achten Sie außerdem darauf, dass Sie nicht mehr Zimtöl verwenden als angegeben!

Bei akuter Bronchitis
Die folgende Einreibung hat eine antivirale und antibakterielle Wirkung, außerdem wirkt sie stark schleimlösend und kann bei akuter Bronchitis Verwendung finden.

Bei einer akuten Bronchitis schwellen die Schleimhäute in den Bronchien an, was dazu führt, dass die Betroffenen stark Husten müssen und dass sich viel Schleim bildet.

Eine solche akute Bronchitis kann durch bakterielle und virale Infektionen ausgelöst werden. Ist ein Virus der Auslöser, so sieht der ausgehustete Schleim eher gräulich oder klar aus, ist ein Bakterienbefall der Auslöser, so ist der Schleim eher grünlich bis gelb.

Sie brauchen für diese Einreibung folgende Zutaten:
Jeweils vier Tropfen Myrte, Lorbeere und Niaouli, jeweils fünf Tropfen Ravensara und Eukalyptus globulus. Diese Öle mischen Sie in 50 ml Mandelöl.

Reiben Sie jeweils am Morgen und am Abend die Brust als auch den Rücken damit ein. Wenn Sie möchten, können Sie auch zwischendurch ein bis zweimal Einreibungen durchführen.
Führen Sie diese Einreibungen so lange durch, bis die Symptome komplett verschwunden sind. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie der betroffenen Person genug Wärme zukommen lassen.

Eine erwärmende und das Immunsystem stimulierende Einreibung
Sie brauchen dafür 50 ml Mandelöl, jeweils vier Tropfen Thymian thymol, Myrte, Ravensara und Lorbeeröl, außerdem acht Tropfen Eukalyptus globulus.

Mischen Sie alle Zutaten gut miteinander.

Die Wirkung dieser Mischung ist stark schleimlösend, sie erleichtert die Atmung, sie entspannt die Atemmuskulatur und außerdem ist sie antibakteriell und antiviral.

Einsatzgebiete sind Verschleimungen in den Bronchien, damit einhergehender Husten bei einem akuten Infekt.

Reiben Sie mehrmals am Tag den Rücken und die Brust mit dieser Einreibung ein.

Eine wärmende und antiseptische Mischung
Sie brauchen dafür jeweils vier Tropfen Zimtrindenöl, Ravensaraöl, Kardamomöl und Thymian thymol.

Mischen Sie alle Zutaten gut miteinander und reiben Sie sowohl den Rücken, die Brust als auch die Schultern damit ein. Zusätzlich können Sie warme Fußbäder damit durchführen.

Diese Mischung fördert die Durchblutung, außerdem ist sie antibakteriell und antiviral, sie löst Verschleimungen und wärmt den Körper.

Sobald Sie merken, dass eine Bronchitis im Anmarsch ist, sollten Sie diese Einreibungen beginnen.
Führen Sie der betroffene Person zusätzlich ausreichend Wärme zu.

 















zum Seitenanfang