Ätherische Öle

Ätherische Öle bei Depressionen


Ätherische Öle können auch bei Depressionen und Angststörungen eingesetzt werden.

Ätherische Öle, die in Frage kommen, sind u.a.:

Besonders ist hier aber Cascarillaöl zu nennen (das übrigens auch z. B. in Campari, dem beliebten Getränk, vorhanden ist).

Man verwendet das Cascarillaöl üblicherweise in einer Duftlampe.

Cascarillaöl hat eine angsthemmende, entspannende, ausgleichende und eine Zufriedenheit gebende Wirkung. Cascarilla bewirkt, dass man seine Gedanken besser ordnet und fokussieren kann. Es hilft über seelische Tiefs hinweg, auch in der kalten und dunklen Jahreszeit.
Cascarilla eignet sich daher besonders gut bei Depressionen und Angststörungen, aber auch, wenn der Stress im Alltag und im Beruf zu groß wird.

Es schafft Motivation, weiter zu machen und nicht den Kopf hängen zu lassen, gibt Kraft für die nahe Zukunft.

Geben Sie also einfach einige Tropfen des Cascarillaöles in eine Duftlampe und lassen Sie sich von diesem wunderbaren Öl wieder aufmuntern und motivieren.

Depressionen nach der Geburt


Sie benötigen
  • 1 Tropfen römisch Kamille Öl
  • 1 Tropfen Schafgarbenöl

Mischen Sie die einzelnen Zutaten und inhalieren Sie die aufsteigenden Dämpfe.

Massagemischung gegen depressive Stimmung


Sie benötigen dazu
  • 1 Tropfen Cistrosenöl
  • 2 Tropfen Vanilleöl
  • 1 Tropfen Zimtrindenöl
  • 30 ml Rotöl
  • 1 Tropfen Nelkenöl

Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und massieren Sie Ihren ganzen Körper damit ein.

Duft gegen depressive Verstimmungen


  • 3 Tropfen Lavendelöl fein
  • 1 Tropfen Rosmarinöl

Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und geben Sie sie in einen Diffuser.

Depressive Verstimmung

Sie benötigen dazu
3 Tropfen Johanniskrautöl
3 Tropfen Bergamotteöl
3 Tropfen Geranienöl
Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und geben Sie sie in eine Duftlampe.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten bei Depressionen















zum Seitenanfang